Neapel

Veröffentlicht von

Neapel ist mit knapp 1 Millionen Einwohner die drittgrößte Stadt in Italien. Den Touristen hat Neapel viel zu bieten. Bekannt sind die Altstadt und das Archäologische Museum, welches vor allem für viele Bilder und Gegenstände aus der vom Vulkan Vesuv zerstörten Städte Pompeji und Herculaneum berühmt ist. Neapel liegt am Meer und ist nur wenige Kilometer von dem 1300 Meter hohen Vulkan Vesuv entfernt.

Neapel mit dem mächtigen Vesuv im HintergrundNeapel mit dem mächtigen Vesuv im Hintergrund

Neapel ist eine der für Touristen gefährlichsten Städte in Europa. Täglich werden Touristen bestohlen, ausgeraubt und überfallen. Zudem sind viele Gegenden der Stadt ziemlich heruntergekommen und dreckig, regelrecht zugemüllt. Fast jeder zweite junge Mensch zwischen 18 und 25 ist in Neapel arbeitslos. Viele geraten auf die schiefe Bahn und werden kriminell. Die Camorra ist immer noch sehr aktiv und vergleichbar mit der Mafia in Sizilien. Sehr viele Einwohner sind in Neapel sehr gläubig, die katholische Kirche ist wichtig.

Sehenswürdigkeiten Neapel

Die Kathedrale von Neapel, direkt in der Altstadt, ist einen Besuch wert.

Wer nach Neapel fährt, muss in die Altstadt. Hier ist immer was los, die gesamte Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Es gibt in den engen Gassen tausende Geschäfte und Restaurants. Viele Menschen preisen lautstark ihre Produkte und Speisen an.

Dazwischen gibt es überall illegale Straßenhändler, meist aus Afrika, Musiker, Bettler und Taschendiebe. Man fühlt sich in einen andere Zeit zurückgesetzt, etwa wie vor 30 Jahren. Bekannt ist die Krippengasse. Hier werden das ganze Jahr über handgemachte Krippen, Krippenfiguren und ähnliches verkauft.

Was man in Neapel auch unbedingt gesehen haben muss, ist das Archäologische Nationalmuseum. Alle wichtigen Fundstücke aus Pompeji und anderen beim Vulkanausbruch 79 nach Christus versunkene Orte sind in dem Museum ausgestellt. Es ist nur wenige hundert Meter nordwestlich der Altstadt. Wir haben über das Museum eine extra Seite erstellt.

Kurzer Film mit Eindrücken aus Neapels Altstadt (Youtube)

Verbindungen Neapel

Es gibt in Neapel eine U-Bahn (Metro). Wichtig für Touristen ist die Linie 1. Sie verbindet den Hauptbahnhof (Haltestelle: Garibaldi) mit der Altstadt und dem Archäologischen Museum (Haltestelle: Museo).  Natürlich gibt es auch sehr viele Buslinien. Diese braucht man als Tourist vor allem, wenn man ein Hotel weiter weg vom Zentrum Neapels hat.

Hochgeschwindigkeitszüge verkehren mehrmals pro Stunde zwischen Neapel und Rom (etwa 1,5 Stunden). Vor dem Hbf fahren die Schmalspur-Bahnen der Circumvesuviana Richtung Süden ab. Mit diesen alten, aber gut funktionierenden Zügen kommt man 1-3 mal pro Stunden zur Ausgrabung Pompeji, in die touristische Stadt Sorrent am Meer und zur Ausgrabung Herculaneum. Nach Salerno und andere Orte verkehren normale Züge der italienischen Bahn.

Vom zentrale Hafen in Neapel gibt es sehr viele Fähren, unter anderem auf die nahen Inseln Capri, Ischia und Procida. Es gibt aber auch vom Hafen Neapels Schiffsverbindungen zu den großen Inseln Sardinien, Sizilien und Korsika. Im Sommer fahren mehr Fähren als im Winter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.